Hier wird über alles geredet, über das runde Leder, die Wirtschaft, Abseits ...

Team Abseits
Team Abseits
bearbeitet April 2016 in Die Bar
Die Autoren erwarten Sie schon am Tresen.

Kommentare

  • OscarWilde
    OscarWilde
    Finde Abseits echt genial! Herzlichen Dank
  • ChrisKa
    ChrisKa
    Sehr viele interessante Beiträge, vielen Dank dafür!
  • canyoubelieveit
    canyoubelieveit
    Schluss mit dem Lobhudeln! Finde die Petit-Verschwörungstheorien recht skurril. Homosexualität im Fußball wurde leider nicht besprochen. Und ich hätte gern einen Zusammenhang zwischen der Etablierung von transfermarkt.de und der Ökonomisierung des Fußballs! Danke! Bitte!
  • Team Abseits
    Team Abseits
    @canyoubelieveit, danke für deine Nachricht und deine Anmerkungen!
    Wir haben die Homosexualität nicht thematisiert, weil der Fokus unseres Programms auf dem Kapitalismus liegt. Aber wir sind ganz deiner Meinung: Die Homophobie im Fussball ist ein riesen Problem, über das unbedingt geredet werden muss!

    Was die Beziehung zwischen Seiten wie transfermarkt.de und der Finanzierung des Fussballs angeht: sie füttern sich gegenseitig. Wenn im Fussball kein Geld stecken würde, würden solche Seiten gar nicht existieren. Und wenn es Seiten wie transfermarkt nicht gäbe, wären die Spekulationsmöglichkeiten über Spieler oder das Verbreiten von Gerüchten nicht so verlockend. Ähnlich wie bei den Börsenseiten!

    Sie bedienen alle Beteiligten: die Spieler, die Clubs, die Manager, die zum Beispiel durch Datenaustausch den Wert eines Spielers beeinflussen können. Interessant ist auch, dass man die Spieler nie um ihr Einverständnis anfragt, ob sie auf diesen Seiten überhaupt genannt werden wollen, auch wenn sie noch minderjährig sind!
  • JrgNeb
    JrgNeb
    Lieber David Dufresne,
    lieber Sebastian Krause,
    ihr habt ein ganz wunderbares Projekt auf die Beine gestellt. Sowohl die Idee, als auch die Umsetzung begeistern mich nach wie vor täglich (auch wenn ich nach wie vor den Sammel- oder auch Trophäenmodus nicht verstanden habe).
    Mir geht es um den Content und der ist 1A (übrigens auch ohne transfermarkt.de und Homophobie). Alle Puzzleteile dieses globalen Phänomens "Fussball" sind ohnehin nicht darstellbar.
    Danke, dass ihr mich involviert habt!
    Viel Erfolg weiterhin,
    Jörg
  • davduf
    davduf
    Dear @Jörg: Danke so much ! It is a pleasure to havung you with us !

    All our best,
    David + team
  • canyoubelieveit
    canyoubelieveit
    Vielen Dank @TeamAbseits und arte für die geniale Idee so etwas auf die Beine zu stellen!

    Für mich macht es so spannend, dass ich in Welten eintauchen kann, die einem verschlossen bleibt, weil sich viele Medien auf einige wenige (gehypte) Themen stürzen! Aber dass es außer den Skandalen um die FIFA noch viel anderes gibt, womit im (professionalisierten) Fußball aufzuräumen ist, soll auch nicht untergehen. Einen Einblick ins Spielervermittlungsgeschäft, Doping im Fußball (einfach irre, dass die FIFA die Wada aussperrt und sich selbst kontrolliert, wie bei Wetten und wie in der Ethikkomission) oder eine vernünftige Stimme der FIFA (->Champagne) bekommt man sonst nicht so einfach.

    Auch das Format ist wohl durchdacht, anstatt eine längere Doku zu machen, kann man mit den vielen kleinen Beiträgen ein wesentlich längeres Spektrum abdecken. Und sollte mal nicht soviel Substanz hinter gewissen Vermutungen oder Theorien eines Beitrags stecken (was bei 2 bis 3 Minuten schwierig ist), sind es gute Denkanstöße!

    Zu transfermarkt.de: Ich sah es bis jetzt gar nicht so als Gerüchteküche, sondern mehr als Beleg für die mittlerweile gewaltige Ungleichheit zwischen:

    1. Vereinen unterschiedlicher Kontinentalverbände:
    zB CL-Sieger Südamerika: River Plate €80Mio < CL-Sieger Europa: Barca €693Mio
    2. Vereinen unterschiedlicher Ligen innerhalb eines Kontinentalverbands
    zB Celtic Glasgow (1. Schottlands): €53Mio < FC Everton (11. [!!!] England): €234Mio
    3. Vereinen innerhalb einer Liga
    zB UD Las Palmas: €30Mio < Real Madrid: €697Mio

    Kann man da noch von einem fairen Wettbewerb sprechen? Wird es noch Ausnahmen geben? Bayern (Serienmeister Deutschlands), PSG (Serienmeister Frankreichs), Juve (Serienmeister Italiens), Celtic (Serienmeister Schottlands), Basel (Serienmeister Schweiz), Real&Barca(&Atletico) wechseln sich in Spanien ab. Bleibt die Premier League als einzige spannend, weil sie relativ ausgeglichen ist, da sie mit gigantischen TV-Einnahmen (€7000Mio) sich ein wenig egalitärer gestalten kann?

    Entwickelt sich daneben sich eine europäische Superliga in der sich nur mehr die reichsten Klubs Europas messen?
    (http://www.goal.com/en/news/725/bundesliga/2016/01/13/19308192/rummenigge-rekindles-talk-of-european-super-league)

  • Team Abseits
    Team Abseits
    bearbeitet May 2016
    @canyoubelieveit: Vielen Dank! Wenn Abseits dazu beitragen kann, die Welt des Fussballs mit anderen Augen anzuschauen und zu hinterfragen, freut uns das sehr.

    Merci auch für deine kritischen und anregenden Denkanstösse hier! Auf diesem Niveau wollen wir hier genau diskutieren.
    Was meinen die Anderen?
    Gibt es demnächst eine europäische Elite-Liga zu der nur die reichsten Clubs Zutritt haben? Was hält ihr davon?
  • HoschiMorpheus
    HoschiMorpheus
    Ich habe alle Karten gesammelt. Bekomme aber leider den Ballon dor nicht als Trophäe.
    Was muss ich da machen?
  • Team Abseits
    Team Abseits
    @HoschiMorpheus wir haben deine Frage hier beantwortet:
    https://forum.abseits.football/discussion/comment/504#Comment_504

    Glückwunsch zu deiner kompletten Sammlung!
  • Jupp_Jupp
    Jupp_Jupp
    Großartig!
    Sehr spannende Einblicke in die Themenvielfalt des modernen Fußballs. So Ausmaße wie in den Berichten von Antonino Mannisi sind dabei für mich völliges Neuland. Hier wird dann vielleicht auch, bei weiteren Überlegungen zu dem Thema, die Kluft zwischen den Vereinen deutlich. Ein großer International spielender Verein kann sich einen solchen Dienst leisten, besonders im Hinblick auf die Seriösität von Investoren und neuen Klubbesitzern. Der nicht so betuchte Rest, der mithalten will, wird dann leicht zum Spielball von manchmal mehr als dubiosen Geldgebern - wenn Sie denn überhaupt Geld zum geben haben.
    Auch die Ausführungen von Herrn Champagne aus dem "Inneren der Bestie" sind sehr interessante Blickwinkel. Hier im speziellen sein Beitrag unter dem Titel "Europäische Arroganz" über die Entwicklungshilfe der FIFA. Allerdings sehe hier auch einen Widerspruch zu dem, was Raffaele Poli über den "neuen Imperialismus" durch den Fußball sagt. Dieser wird ja auch durch eine FIFA und ihren Vorstellungen, den sie in die Länder trägt, verbreitet.
    Dazu die Ausführungen von Declan Hill, oder die Geschichte über Licio D’Onofrio (Hier auch interessant die Namen Deschamps und Zidane, die ja auch im Zusammenhang mit Doping - durch ihre Vergangenheit als Spieler in Marseille - als zumindest nicht ganz unverdächtig gelten). Gerade im Kontext von den Panama Papers sind solche Verstrickungen ja in einen größeren Kontext eingebunden, den es zu erschließen gilt.
    Persönlich kann ich mit einigen Aussagen von Sponsoren oder auch über die ethische Rolle der Sponsoren nicht so herzlich viel anfangen, da dort auch einfach zu viel Dreck angehäuft wurde, so dass diese für mich nur schwer als Retter des Fußballs angesehen werden können. Aber es ist eine Sichtweise und diese muss auch ihren Platz finden. Darf aber, wie ich finde, nicht unkommentiert bleiben.
    Kurz: Eine sehr informatives und auch vom Design sowie Aufbau her mehr als gelungenes Projekt. Chapeau!

    Zum Beitrag von canyoubelieveit:
    Die Superliga sehe ich kommen. In welcher Art, dass ist dabei eher uninteressant, aber dass die Spitzenklubs, dazu die Geldgeber bzw. Profiteure, ihre Pfründe sichern wollen, steht ausser Frage. Auch für eine Vermartktung im Ausland könnte sich das durchaus lohnen. Dann muss man sich nirgendwo auf der Welt fragen, wo Mainz liegt oder Darmstadt. Man United, Barca und Bayern kennt man ja schon und nur die interessieren dann ja auch.
    Hätte den Vorteil, dass die die nationalen Wettbewerbe sowie die europäischen Pokale vielleicht wieder an sportlicher Attraktivität gewinnen, da sie wieder ausgeglichener sind. Das es daneben aber natürlich ein große Nachteile gibt, finanziell oder auch mögliche Spielertransfers und -leihen etwa, ist nicht wegzudiskutieren. Auch die nationalen Verbände könnten mit Hinblick auf die Nationalmannschaften Einwände haben. Vermartkter und Sponsoren würden aber wohl die Korken knallen lassen, ebenso wie die Spitzenklubs...
  • AndreasPoll
    AndreasPoll
    Man darf nicht vergessen, dass Fußball eine super Möglichkeit ist für erfolgreiche Integration. Hier zum Beispiel wird das klasse gemacht: http://buntkicktgut.de/
Verbinde dich!